Paint with Tomatoes and Lemons

Paint bzw. Whiteboard mit zwei “Markern” (vorzugsweise Tomate und Zitrone ;)). Hier gehts lang

Nachtrag: Eventuell ließe sich der Tracking-Algorithmus noch robuster machen wenn man Labeling (aka Blob Detection) einsetzt um die einzelnen Regionen voneinander zu unterscheiden. Ein höchst interessanter Link dazu: Fast Blob Detection .

2 Responses to “Paint with Tomatoes and Lemons”

  1. tom sagt:

    witzige idee! würde diese webcam farberkennung auch schon mit AS2 gehen? ich hätte lust mal damit etwas zu experimentieren. :)

    grüße

  2. geo sagt:

    Grundsätzlich könnte man es auch in AS2 machen. Allerdings ist die Implementierung hier in AS3 und ich verwende PixelBender Filter (zur Farbraumkonvertierung) um die Performance hoch zu halten.

    Ich habe auch Tests gemacht mit einer reinen AS3 Lösung, jedoch leidet dadurch die Performance zu stark als dass es dann noch brauchbar wäre. Der Kernpunkt ist hier die Farbraumkonvertierung (RGB zu CIEL*a*b* bzw. HSV in dem Fall). Die bringt Flash ohne PixelBender ganz schön ins schwitzen.

    Ich denke aber man könnte die PixelBender Filter sicher durch eigenen optimierten AS2/AS3 Code ersetzen. Vielleicht nützten dir Joa Eberts Image Processing Klassen hier als Ausgangspunkt: http://blog.joa-ebert.com/imageprocessing-library

    Wenn du jedoch nach einfachen AS2 Lösungen suchst hilft dir vielleicht das weiter: http://gskinner.com/talks/play/#40
    Grant Skinner hat sich dazu Anno 2005/2006 (als die BitmapData API herausgekommen ist) gedanken gemacht.

    lg

Leave a Reply